Tierwelt im VisionsWald

Wald ist unentbehrlicher Lebensraum für viele Tiere. Je kleiner die Waldinseln, in denen sie leben, desto schneller schreitet das Artensterben voran. Indem wir die Waldlücken im VisionsWald schließen, entstehen größere Wanderungsmöglichkeiten für die zahlreichen bedrohten Tierarten im tropischen Regenwald.

Großer Soldatenara (Ara ambiguus)
Diese prachtvolle Papageienart mit leuchtend grünem Gefieder ist in Mittelamerika beheimatet. Im Volksmund wird sie auch „Lapa Verde“ genannt. Der Lebensraum des Lapa Verde wurde in den vergangenen Jahrzehnten sukzessive zerstört. In Costa Rica leben heute nur noch rund 70 Brutpaare. Diese sind für ihr Überleben insbesondere auf den Almendro-Baum angewiesen, dessen Stamm ihnen natürliche Baumhöhlen als Nistplätze bietet. Die reifen mandelähnlichen Früchte dieses Urwaldriesen sind die wichtigste Nahrung des Aras. Der VisionsWald liegt am Rande des Maquenque-Schutzgebietes, das eigens zur Sicherung des letzten Brutgebietes der Aras in Costa Rica eingerichtet wurde. Durch die Aufforstung eines natürlichen Waldes, unter besonderer Berücksichtigung des Almendro-Baumes kann der Lebensraum für den Großen Soldaten-Ara um ein weiteres Stück vergrößert werden.

Jaguar (Panthera onca)
Der Jaguar ist in Mittel- und Südamerika heimisch und ist die größte Katzenart auf dem ganzen Kontinent. Bevorzugter Lebensraum sind dichte Wälder und Sumpfgebiete mit ausreichend Deckung. Die Raubkatze reißt große Säugetiere wie Pekaris (eine Wildschweinart), Tapire und Gürteltiere aber auch Frösche und kleine Nagetiere. Ferner gehören Fische und Kaimane in sein Beutespektrum.
Der Jaguar ist ein Einzelgänger und vor allem im Schutz der Dunkelheit aktiv. Daher lassen sich seine Bestände schwer ermitteln. Es ist aber davon auszugehen, dass sie stark dezimiert sind, denn der natürliche Lebensraum des Jaguars verringerte sich in den letzten Jahrzehnten um mehr als 50 Prozent.  Aus vielen Gebieten ist er bereits völlig verschwunden.
Im Gebiet des VisionsWalds wurden Spuren des nachtaktiven Tieres mehrfach gesichtet. Stefan Pröstler ist sogar schon einem beeindruckenden Exemplar begegnet. Wir hoffen, durch die Schließung von Waldlücken im VisionsWald dem enormen Raumbedarf dieser Großkatze entgegenzukommen.

Weitere vom Aussterben bedrohte Tierarten, die durch den VisionsWald geschützt werden:

  • Großer Ameisenbär (Mymecophaga tridactyla)
  • Geoffroy-Klammeraffe (Ateles geoffroyi)
  • Harpyje (Harpia harpyia), einer der größten Greifvögel der Welt